Website Universal Music Switzerland #soul #vocal #newgeneration
    Jacob Banks (voc) Michael Hamilton (bg) Daniel Byrne (g) Harold Brown (dms) Heather Rivas (kbd)
Eine goldene Stimme. Heiser, kraftvoll, eindringlich. In erster Linie ist es ihr zu verdanken, dass Jacob Banks in weniger als einem Jahr als neuer Prinz des Soul hervorgegangen ist. Nachdem er die ersten Parts von Emeli Sandé, Sam Smith oder Alicia Keys gespielt hatte, hat der in Nigeria geborene britische Sänger mit «The Boy Who Cried Freedom», einer dritten CD mit großem, modernen Sound, sein volles Talent unter Beweis gestellt, indem die elektronischen Texturen die melancholisch kalibrierten Melodien sublimierten. Mit «Village», seinem ersten Album, das Ende 2018 veröffentlicht wurde, enthüllt sich Jacob Banks ein wenig mehr, indem er seine Geschichte erzählt und neue Territorien wie Pop, Afro, Reggae oder Electro erschließt, während die Emotion Mittelpunkt seiner Kunst bleibt.
Website Asylum Records / Warner #soul #vocal #newgeneration
    Mahalia Burkmar (voc) Charlie Fowler (bg, MD) Samson Jatto (dms)
Mit dem vor anderthalb Jahren der Öffentlichkeit enthülltem Titel «Sober», dessen Video Colors Show heute mehr als 22 Millionen Aufrufe hat, steht Mahalia aber nicht in den Kinderschuhen ihrer Karriere. Die junge Sängerin aus Leicester, die mit acht Jahren ihre ersten Songs schreibt, unterzeichnet 2012 eine erste CD «Head Space», beim Label Atlantic Records. Sie ist dann erst dreizehn Jahre alt. Ihre gefühlvolle, fiebrige Stimme und ihr überraschender Charme sprechen Ed Sheeran, Emeli Sandé und Kendrick Lamar an, für die sie in den Vorkonzerten spielt. Nach dem Album «Diary Of Me» (2016) und einer kürzlich erschienenen CD «Seasons» (2018), die die Nu-Soul- und Contemporary-R'n'b-Produktionen auffrischt, arbeitet die 19-jährige Künstlerin bereits an ihrer nächsten CD.