Website DIXIEFROG #hardrockingblues #guitarhero
    Popa Chubby (g, voc) Francesco Beccaro (bg) Stefano Giudici (dms) Amar Ramdane (kbd)
Die Kraft eines Kolosses, donnernde Stimme, rasierter Kopf und Tätowierungen eines Ex-Insassen; der Chef von Dirty Blues ist nicht in Samt und Seide gehüllt. Und das ist gut so! Zum dritten Mal in Cully, liefert Popa Chubby mit seiner Vintage-Stratocaster eine Flut massiver Riffs, in denen die Feuchtigkeit der New Yorker Clubs der Bronx zu spüren ist. Der Sänger mit heiserer und kratziger Stimme ist ein virtuoser Gitarrist. Der New Yorker "fette Opa" feiert 30 Jahre Blues und Rock'n'Roll mit der Veröffentlichung eines neuen Albums, «It's a Mighty Hard Road», das für Januar 2020 geplant ist. Eine Ode an das Amerika von Jimi Hendrix und Stevie Ray Vaughn, Motorradrocker sowie Liebhaber von lederdicken Noten.
Website Pias #blues #bbking
    Lucky Peterson (g, voc, hammond B3) Tamara Tramell (voc) Shaxn Kellerman (g) Raul Vales (dms) Rachid Guissous (kbd) Michael Nunno (bg)
"50 Jahre Blues, aber ich wärme mich gerade erst auf", sagt Lucky Peterson bei der Eröffnung seines neuen Albums «50 - Just Warming up!», das kürzlich im Herbst veröffentlicht wurde. Der Ton ist gegeben. Mit 54 ist der Buffalo-Musiker nicht bereit, die Gitarre aufzuhängen oder die Orgel einzupacken. Als Erbe des traditionellen Blues des B.B. King und Buddy Guy ist Lucky Peterson als kleiner Junge in den Zaubertrank gefallen. Genauer gesagt, im Alter von 5 Jahren, als er die größten Musiker im Blues-Club, den sein Vater in dem Bronx leitete, auf der Bühne sah. Seitdem hat der New Yorker die strahlenden Augen und die Energie eines mit blauen Noten aufgezogenen Kindes bewahrt. Ganz zu schweigen von seiner warmen Stimme und seinem fiebrigen Groove, der ihn zu einem absolut unumgänglichen Bluesman macht.