Das Festival

Das Cully Jazz Festival bildet den musikalischen Auftakt zum Frühling in der Westschweiz. Neun Tage lang dreht sich im Winzerdorf Cully alles um den Jazz und seine musikalische Verwandtschaften, mit mehr als 150 Konzerten und rund 20 Veranstaltungen. Während 2019 60’000 Menschen zwischen den Kellern und dem Seeufer hin- und herwanderten, um die Konzerte zu genießen, wurde für 2021 eine reduzierte Sommerausgabe vom 20. bis 29. August vorgeschlagen, die 12’000 Festivalbesucher aufnehmen soll. Die 40. Ausgabe findet vom 14. bis am 22. April 2023 statt, mit einer Pause am Montag, dem 17. April.

Das Cully Jazz Festival bleibt seit 40 Jahren den Werten treu, die seinen Erfolg ausmachen: die Qualität des musikalischen Programms, das Engagement seines Teams und die Qualität des Empfangs, die dafür sorgt, dass das Publikum (auch Dank der wunderschönen Umgebung) immer wieder gerne zurückkommt und jedes Jahr begeistert der Einladung folgt.

Jazz in all seinen Formen

Jazz steht in Cully jeden Frühling im Mittelpunkt, mit hochkarätigen Konzerten, die ein zahlreiches Publikum anziehen. Besucher, die die einzigartige Atmosphäre genießen wollen, können im Rahmen des OFF gemütlich von einem Weinkeller zum Nächsten wandern.

Die einzigartige Kombination zwischen der entspannten Stimmung des OFF (dem kostenlosen Teil des Festivals) und der grossen Bühnen des IN (die Eintrittspflichtigen Konzerte) ist zweifellos eines der Erfolgsgeheimnisse des Festivals.

Auf den drei Bühnen des IN, dem Chapiteau, dem Next Step und dem Temple, waren schon Namen wie Bobby Mc Ferrin, Wayne Shorter, Gilberto Gil, McCoy Tyner, Stephan Eicher, Madeleine Peyroux, Marianne Faithfull, Dee Dee Bridgewater, Charles Lloyd, Ibrahim Maalouf, Jan Garbarek, Carla Bley, Marcus Miller, Manu Dibango, Thomas Dutronc, Michel Petrucciani, Manu Katché, John Scofield, Ahmad Jamal, Randy Weston, Seun Kuti, Monty Alexander, Gregory Porter, Avishai Cohen oder Lisa Simone zu Gast.

Das OFF besteht aus rund einem Dutzend provisorischer Bühnen, die in Cafés und Weinkellern (Caveaux) speziell für das Festival errichtet werden, und über das ganze Dorf verteilt sind. Sie sollen der jungen Schweizer Generation als Sprungbrett dienen, und es kommt so nicht selten vor, dass Künstler des OFF ein paar Jahre später auf den Bühnen des IN auftreten. Und umgekehrt kommt es auch immer wieder vor, dass Musiker des IN unbedingt wieder einmal am OFF spielen wollen…

Ein Festival im Herzen des Lavaux

Cully liegt am Ufer des Genfersees im Herzen der Region Lavaux (UNESCO Weltkulturerbe), und ist ein Winzerdorf mit einzigartigem Charme. Jedes Jahr im Frühling öffnen seine Einwohner ihre Türen, ihre Weinkeller und manchmal sogar ihre Wohnzimmer, um die Musiker zu empfangen, und tragen so zur einzigartigen Stimmung bei. Liebhaber von guter Musik, raffiniertem Wein und Geselligkeit finden so Dank der Gastfreundlichkeit der Einwohner in einer freundlichen und lebendigen Atmosphäre zusammen.

Das Rückgrat des Festivals bildet ein begeistertes Team. Dieses besteht, mit Ausnahme des Büros, das während des Jahres zwei bis acht Mitarbeiter beschäftigt, ausschliesslich aus ehrenamtlichen Mitarbeitern. Ein Dutzend von ihnen unterstützen das Büro über das ganze Jahr hinweg, und während der neun Tage des Festivals stossen rund 700 Freiwillige dazu, die in allen Bereichen der Organisation tatkräftig mit anpacken.

Nachhaltigkeit

Das Cully Jazz Festival ist kontinuierlich darum bemüht, seine Nachhaltigkeit zu verbessern, um die Umwelt und die direkte Umgebung, u.a. den Ort Cully, zu erhalten. Die Kommission für Nachhaltigkeit setzt sich Jahr für Jahr neue Ziele, um den ökologischen Fußabdruck des Festivals zu reduzieren. Ihr verdanken wir die Mehrwegbecher und das Mehrweggeschirr, die mehrheitliche Versorgung mit Strom aus erneuerbaren Energien, die Abfalltrennung, sowie die ständige Ausweitung des ÖV-Angebots.

Vision

Das Cully Jazz Festival setzt sich für die Förderung der Jazzmusik und der Jazzmusiker ein, indem es jedes Jahr eine qualitativ hochwertige und einem breiten Publikum zugängliche Veranstaltung bietet. Qualität, Zugänglichkeit und Entdeckungsfreude stehen dabei im Zentrum.

Die Valorisierung der Region Lavaux und ihres einzigartigen Natur- und Kulturerbens ist ebenfalls ein wichtiges Anliegen des Festivals.

Das Festival in Zahlen

Allgemeines

40. Ausgabe im 2023

60’000 Besucher im 2019,
48’000 Besucher im 2022

8 Festivaltage im 2023

2.2 Millionen CHF Budget 2022

29% Schweizer Künstler 2020 (Festival IN)

12’500 verkaufte Tickets im 2022

617 Freiwillige im 2022

10 Mitarbeiter (4 davon ganzjährig) d.h. 3.2 VZÄ für die Ausgabe 2022

IN 2023

35 kostenpflichtige Konzerte

  • Chapiteau
    900 Sitzplätze,
    1’400 Stehplätze
  • Next Step
    260 Sitzplätze,
    480 Stehplätze
  • Temple
    270 Sitzplätze

OFF 2023

  • 85 kostenlose Konzerte
  • 14 provisorische Bühnen & Weinkeller

 

Rund um den Wein                   

15’892 Weinflaschen 2019

45 Weinbauer aus dem Lavaux sind im Weinangebot des Festivals vertreten

1 Zusammenarbeit mit dem Label Terravin

Nachhaltigkeit

100% Waschbare Mehrwegbecher seit 2009, Mehrweggeschirr seit 2014 (inkl. Besteck)

80% des Abfalls wurde sortiert

60% der Festivalbesucher sind mittels ÖV oder Langsamverkehr angereist

92% Ökostrom

Die Logistik wird während des Festivals ausschliesslich mit dem Fahrrad erledigt