Website #folk #singersongwriter #italia
    Vinicio Capossela (voc, p, g) Alessandro Asso Stefana (g) Giovannangelo De Gennaro (vielle, aulofono) Nicolò Fornabaio (dms) Raffaele Tiseo (v, kbd) Andrea Lamacchia (bg, db)
Es wird oft von ihm gesagt, dass er der italienische Tom Waits ist. Nicht nur wegen der wiederholten Zusammenarbeit mit Marc Ribot, historischer Gitarristen des amerikanischen Folksängers. Denn Vinicio Capossela ist selbst auch ein außergewöhnlicher Songwriter, ein visionärer Künstler, der die Folklore und Traditionen seines Landes liebt. Dieser Troubadour der Neuzeit mit der rauhen Stimme bewegt sich leicht vom Blues über Rock bis zur Gipsy Musik, und erfindet sich Brücken zwischen dem Mittelalter und des aktuellen Liedes. 2019 kehrte der Italian mit dem elften Studioalbum "Ballate per uomini e bestie" zurück, auf dem seine Texte eine gnadenvolle Zeit beschreiben, die so viel schwarzen Wahnsinn wie innere Ruhe einflößen.
Website Buda musique #milongas #buenosaires #rowdy
    Melingo (cl, voc) Muhammad Habbibi Guerra (eleg g, bousouki, voc) Rodrigo Gomez (dms, pads) Juan Ravioli (bg, voc) Facundo Torres (bnd)
Daniel Melingo ist ein charismatischer Sänger und Klarinettist mit Filzhut und einer rauhen Stimme. Er verkörpert den echten tango antiguo, düster und ausgelassen, getränkt mit dem argentinischen Milonga des vergangenen Jahrhunderts. Er hat einen Dreitagebart und ausgeprägte Züge, und ist seit mehr als dreißig Jahren von Stadt zu Stadt unterwegs und trägt den rebellischen Geist der «La Ciudad de la Furia» mit sich. Seine Musik ist die der Vergessenen, Ausgegrenzten, sie erzählt mit ironischer Zärtlichkeit von den Untergründen in Buenos Aires. Melingo greift nach Rock'n'Roll, Blues und rioplatense Musik, um den Sound seiner halluzinatorischen Welt zu formen. Der exzentrische Musiker mit einem Flair von Tom Waits, Nick Cave und Corto Maltese wird im Chapiteau seine draufgängerischen Melodien mit ausgelassenen Dada-Einlagen spielen.